Finanzielle Übersicht

Jahresbericht 2020


Bemerkungen zum Ergebnis

Im Allgemeinen zeigt der Jahresabschluss 2020 ein Ergebnis nahe dem Voranschlag. Die Personalkosten stiegen um 4,4 Millionen Franken, was vor allem auf die Schaffung neuer Stellen in verschiedenen Bereichen (Nationale Datenbewirtschaftung (NaDB), Open Government Data (OGD), Revision des Anhangs A), die Anpassung der Aufbauorganisation sowie auf die Erhöhung der Sozialversicherungsbeiträge und auf einen zusätzliche Ressourcenbedarf im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie (medizinische Kodierung, Monitoring der SwissCovid App usw.) und übrige Personalkosten zurückzuführen ist.

Dieser Anstieg wurde durch den Rückgang der Beratungs- und Betriebskosten ausgeglichen. Verschiedene Vorhaben (Mobilitätserhebungen, «United Nations World Data»-Forum, usw.) wurden aufgrund der Pandemie-Situation verschoben. Die IKT-Ausgaben entsprachen dem Budget.

Zudem resultierte eine Einsparung beim Transferaufwand (-0,4 Millionen Franken) aus einem tieferen Beitrag an Eurostat im Vergleich zum Voranschlag.

Im Vergleich zu den Vorjahren hat das BFS sein Budget ausgeschöpft. Es zeigt sich, dass das BFS kontinuierlich mehr Aufgaben ohne zusätzliche Mittel erhalten hat.

Finanzierungsrechnung

Tsd. CHF

R

VA*

R

Δ VA20 – R20

2019

2020

2020

absolut

%

BFS

169’591

182’193

182’570

377

0,2

Aufwand / Ausgaben

177’033

190’181

189’806

-375

-0,2

Funktionsaufwand (Globalbudget)

171’517

184’111

184’101

-10

0,0

    davon Personalaufwand

110’650

111’511

115’893

4’382

3,9

    davon Informatik

27’944

34’862

34’830

-32

-0,1

    davon Beratung und Auftragsforschung

2’828

4’021

3’726

-296

-7,4

Transferaufwand

5’516

6’070

5’705

-365

-6,0

Ertrag und Investitionseinnahmen

-7’442

-7’988

-7’236

752

9,4

Funktionsertrag (Globalbudget)

-7’442

-7’988

-7’236

752

9,4

* Voranschlag inkl. Nachträge und Abtretungen